Experten warnen vor nächtlichen Ausflügen ohne Licht

20.04.15 (dernachrichtenverteiler.de) – Experten warnen vor nächtlichen Ausflügen ohne Licht und meinen hiermit sowohl Fußgänger als auch Fahrradfahrer, die sich nachts in schlecht beleuchteten Gebieten bewegen und ohne externe Lichtquelle unterwegs sind.

Die Gefahrenquellen seien in solchen Fällen vielfältig, warnt die Gruppe Experten. Als Fußgänger sei man ohne entsprechende Reflektoren oder eine Lichtquelle, die man bei sich führt oftmals leicht das Opfer von Autofahrern, die einen zu spät gesehen hätten. Aber auch Schlaglöcher und unebener Boden könnten schnell Probleme verursachen, wenn man einen ungünstigen Schritt mache und sich auf diese Weise an einem Ort verletze, an dem vielleicht nur alle paar Stunden mal jemand anders vorbeikomme. Für Fahrradfahrer gelte grundsätzlich genau das gleiche, vor allem natürlich, wenn diese am Fahrrad über kein oder nur über ein defektes Licht verfügten.

Vor allem in ländlichen Gegenden seien solche Ausflüge ohne Licht oftmals ein großes Problem. Denn gerade dort seien die Wege oftmals nicht so gut befestigt, es würde auf manchen Wegen kaum Verkehrt herrschen und externe Lichtquellen seien sowieso Mangelware, so die Experten weiter.

Als mögliche Lösung werden so genannte Stirnlampen vorgeschlagen, welche einfach auf den Kopf gesetzt werden und dann für einen meist doch relativ langen Zeitraum als zuverlässige Lichtquelle zur Verfügung stehen, egal ob man zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs sei. Besonders Joggern sei eine solche Lampe nur anzuraten, denn sie könne gerade auf abgelegenen Feldwegen dafür schützen, sich auf unebenem Boden eine Verletzung zuzuziehen. Einen Überblick über Stirnlampen aller Preisklassen finde sich laut den Experten etwa unter der Adresse www.stirnlampentests.com.

Three Palms Media
eMail: websites@threepalmsmedia.com

Three Palms Media
Florian Schmidt
eMail: florian@threepalmsmedia.com
cpix